Deutsches Weintor, Ruine Guttenberg und Waldgeisterweg

Schweigen-Rechtenbach - Deutsches Weintor - Burgruine Guttenberg - Waldgeisterweg - Oberotterbach - Schweigen-Rechtenbach

Wegbeschreibung

Deutsches Weintor
Deutsches Weintor
Aussicht vom Traubendieb
Aussicht vom Traubendieb

Unsere Wanderung beginnt am Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach.

Wir folgen der Straße nach Süden an den Parkplätzen vorbei roter Ring und wenden uns vor dem Schweigener Hof rechts. An der Kirche geht es geradeaus in die Paulinerstraße weißer Balken/schwarzer Punkt. An der Verzweigung halten wir uns rechts und am Restaurant Sonnenberg links. Kurz darauf geht es an der Sitzbank rechts und bei der Skulptur des Traubendiebs links hinauf. Vor der Hütte wenden wir uns rechts und an der nächsten Möglichkeit links. Am Waldrand geht es rechts und wenige Meter weiter links den Waldpfad hinauf, der uns teilweise an der deutsch-französischen Grenze entlang führt. Bei einer Kreuzung wandern wir geradeaus weiter bergan.

Es geht links auf den Schotterweg und an einer Abzweigung vorbei. Etwa 100 Meter weiter führt scharf rechts ein unmarkierter Weg ab, kurz darauf sehen wir links einen Ritterstein (0:50).

Wir laufen wieder zurück zum Forstweg und folgen unserer Markierung weißer Balken/schwarzer Punkt nach rechts. Kurz vor der Hütte steht links ein weiterer Ritterstein.

Bei der Kreuzung geht es geradeaus in den Kehrweg weißer Balken/schwarzer Punkt. Nach einer Weile erreichen wir die Wegspinne "Drei Buchen", auch hier steht rechts ein Ritterstein.

Burgruine Guttenberg
Bergfried der Burgruine Guttenberg

Es geht leicht rechts den Pfad Pfälzer Weinsteig hinauf und an den Abzweigung links zur Ruine Guttenberg (1:30).

Gegenüber der Infotafel geht es den Pfad hinunter Pfälzer Weinsteig. An der Wegspinne sehen wir vor uns erneut einen Ritterstein.

Waldgeisterweg
Waldgeister
Schweigen-Rechtenbach
Aussicht auf Schweigen-Rechtenbach

Wir wenden uns rechts Richtung "Oberotterbach" gelb-grüner Balken und erreichen nach einer Weile den Anfang des Waldgeisterwegs mit Gustav, der Schnecke.

Wir folgen weiter dem Weg im Tal, links des Weges sind immer wieder Holzskulpturen und der eine oder andere Waldgeist zu sehen. An einer Hütte endet der Waldgeisterweg, wir laufen geradeaus auf den Asphaltweg nach Oberotterbach (2:30).

Nach Haus Nr. 47 geht es rechts in die Hummelsgasse gelber Balken. Wir wandern auf dem Asphaltweg durch Felder und Wiesen und wenden uns an dessem Ende rechts. Kurz darauf geht es geradeaus auf den Schotterweg und in den Wald hinein. An einer Abzweigung geht es links. Wir biegen links auf die Straße ein. An einem Aussichtspunkt geht es rechts auf den Pfad. Am Hochsitz wenden wir uns rechts und laufen kurz darauf links hinunter nach Rechtenbach. Es geht über den Parkplatz und an der Kreuzung links. Wir passieren den Friedhof und wandern vor dem blauen Haus links hinunter. Es geht rechts zum Deutschen Weintor, an dem unsere heutige Wanderung wieder endet (3:15).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.