Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Haardt und Vorderpfalz / Dichterhain, Hochberg und Friedensdenkmal

Dichterhain, Hochberg und Friedensdenkmal

Diese Wanderung führt uns vom idyllisch gelegenen Weinort St. Martin hinauf zum Dichterhain, bei dem drei Pfälzern Mundartdichtern ein Denkmal gesetzt wurde. Über das Wetterkreuz auf dem Ottilienberg führt die Tour weiter auf den Hochberg, der vierthöchsten Erhebung im Pfälzerwald. Zum Schluss besuchen wir das Friedensdenkmal und die Kropsburg.

Länge: 13,0 km, An-/Abstieg: 430 m

Karte


Wegstrecke

Dichterhain
Dichterhain
St. Ottilia
St. Ottilia

Unsere Wanderung beginnt an der Bushaltestelle in St. Martin. Es geht am Weingut Gernert mit dem grün-weißen Balken grün-weißer Balken links in die Maikammerer Straße. An derem Ende wenden wir uns links. Wir wandern in die Emserstraße und an der Kreuzung geradeaus in die Einlaubstraße, die in einen Schotterweg übergeht. Nach dem Teich geht es links mit dem Pfälzer Weinsteig Pfälzer Weinsteig den Pfad hinauf. Wir kreuzen einen Weg, laufen in Kehren weiter bergan und passieren die Tina-Willblick-Hütte. Am Ende des Pfades geht es links auf den Forstweg und am Schwalbenfelsen vorbei zum Dichterhain (0:45).

Wir folgen weiter dem Weg. Bald darauf laufen wir in einer Kurve mit 1 rechts hinauf und gelangen auf den Ottilienberg (0:55).

Es geht an der Anlage vorbei Richtung „Hochberggipfel”. Wir wenden uns links auf den Fahrweg und halten uns einige Meter weiter rechts. Bei einer Wegspinne auf einer Anhöhe geht es geradeaus und am Schorlestumbe scharf links mit der Markierung des Hochberg-Rundwegs Hochberg-Rundweg aufwärts. An der folgenden Kreuzung wandern wir rechts und an einer Verzweigung erneut rechts. Wir passieren in einer Kurve den Schornsteinfelsen und laufen an einer Verzweigung links zum Steinernen Köppl auf dem Hochberg (1:50).

Steinernes Köppl auf dem Hochberg
„Steinernes Köppl” auf dem Hochberg
Friedensdenkmal
Friedensdenkmal
Kropsburg
Kropsburg

Wir folgen dem nun unmarkierten Pfad geradeaus und wandern beim Abstieg an Felsen vorbei. An einer Gabelung geht es rechts. Bald darauf queren wir schräg rechts einen Forstweg und laufen weiter auf dem Pfad hinunter. Es geht links auf den Fahrweg 1 zur St. Martiner Hütte (2:15).

Es geht scharf links auf den Forstweg 1. An Abzweigung wandern wir jeweils geradeaus abwärts. Nach einer Weile begleitet uns auf wieder der Pfälzer Weinsteig. Bei einer Kreuzung halten wir uns halb links und laufen am Beginn des Parkplatzes mit dem Zuweg zum Pfälzer Weinsteig Pfälzer Weinsteig Zubringer rechts zum Friedensdenkmal (3:05).

Wir laufen wieder zurück zum Parkplatz, mit dem roten Balken roter Balken geradeaus über den Schotterweg und auf den Forstweg. Bei der folgenden Weggabel halten wir uns rechts. Es geht den breiten Forstweg bergab und links auf die Straße zur Kropsburg (3:25).

Vor der Anlage geht es den Betonweg hin­ab roter Balken. Wir überqueren einen Teerweg und laufen den Pflasterweg hinab nach St. Martin. Es geht an der Kreuzung rechts in die Emserstraße, bei der Abzweigung geradeaus und an der Martinusstube vorbei. Wir wenden uns rechts grün-weißer Balken und folgen der Maikammerer Straße zur Bushaltestelle (3:45).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.