Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Haardt und Vorderpfalz / Flaggenturm, Hardenburg und Limburg

Flaggenturm, Hardenburg und Limburg

Die Wanderung führt von Bad Dürkheim zuerst hinauf zum Flaggenturm mit einem schönen Rundblick auf die Umgebung und die Rheinebene. Nach einem kleinen Anstieg führt der Weg hinab zur Steinernen Kelter, einen Trog aus frühgeschichtlicher Zeit. Wir laufen nun wieder aufwärts zur Dicken Eiche, dem höchsten Punkt der Tour und erreichen schließlich die Ruine Hardenburg, eine der mächtigsten Burgen der Pfalz. Anschließend besuchen wir die Klosterruine Limburg, bevor es wieder zurück zum Ausgangspunkt geht.

Länge: 17,7 km, An-/Abstieg: 510 m

Karte



Wegstrecke

Flaggenturm
Flaggenturm
Wanderweg ins Poppental
Wanderweg ins Poppental
Steinerne Kelter
Steinerne Kelter

Die Wanderung beginnt am Bahnhof in Bad Dürkheim. Wir überqueren an der Ampel die Mannheimer Straße, wenden uns links Pfälzer Weinsteig Zubringer und laufen durch die Fußgängerzone. Am Römerplatz geht es mit dem Wegzeichen des Pfälzer Weinsteigs Pfälzer Weinsteig links in die Weinstraße Süd Richtung „Flaggenturm“. Bald biegen wir am Brunnen rechts in die Seebacher Straße ein und laufen geradeaus in die Schenkenböhlstraße.

Es geht auf den gepflasterten Weg, auf der Höhe rechts hinauf und durch die Weinberge. Am Ende des Wegs wandern wir die Stufen hinauf. Wir queren einen Weg und laufen am Ende des Pfads auf dem unmarkierten Weg rechts zum Flaggenturm (0:30).

Wir wandern wieder ein Stück zurück und mit unserem Wegzeichen Pfälzer Weinsteig geradeaus. Bei der Kreuzung geht es links auf die Straße und an der Verzweigung rechts. An der Wendeplatte wenden wir uns links auf den Pfad und passieren die Nolzeruhe. Bei der Kreuzung halten wir uns rechts und laufen am Strausplatz die Stufen hinauf.

Bei der Gabelung wenige Minuten später geht es links hinab. Bald darauf verlassen wir unser Wegzeichen und wandern den Pfad geradeaus abwärts zur Steinernen Kelter im Poppental (1:05).

Wir überqueren den Forstweg und den Bach und biegen rechts auf den Pfad mit dem gelb-roten Balken gelb-roter Balken ein. Kurze Zeit darauf gelangen wir zur Keltenquelle. Es geht auf dem Pfad weiter. An der Kreuzung geht es geradeaus auf den Schotterweg. Kurz vor einer Verzweigung wandern wir rechts einen Pfad hinab. Wir passieren den Eisbrunnen, überqueren den Forstweg und wandern den Pfad in Kehren zum Parkplatz „Drei Eichen“ hinauf (1:35).

Wir biegen hier links Richtung „Dicke Eiche“ ab, laufen rechts an der Schutzhütte vorbei und richten uns weiter nach dem gelb-roten Balken gelb-roter Balken. Kurz darauf geht es geradeaus auf den Pfad. Wir folgen dem Weg bei einer Abzweigung in einer Rechtskurve. Nach einer Weile erreichen wir die Wegspinne an der Dicken Eiche und passieren kurz darauf den höchsten Punkt der Wanderung (2:10).

Ruine Hardenburg
Ruine Hardenburg

Wir wandern mit dem weiß-blauen Balken weiß-blauer Balken geradeaus Richtung „Ruine Hardenburg“. Nach etwa einer halben Stunde gelangen wir zu einer größeren Kreuzung mit Sitzbänken und folgen dem Weg in der Linkskurve. An der Abzweigung kurz darauf weiter geht es geradeaus und etwa 40 Meter weiter den Pfad hinunter, der auf einen Weg führt. Wir laufen geradeaus zur Burgruine Hardenburg (2:50).

Nach Besichtigung der Hardenburg laufen wir ein Stück zurück, an der Lindenklause vorbei und folgen nun dem blauen Balken blauer Balken auf dem ebenen Weg. An der Gabelung nach einer Linkskurve geht es rechts bergauf und einige Meter weiter links. Nach einer Kurve mit Sitzbank halten wir uns rechts. Wir passieren eine blaue Bank, wandern nun abwärts und wenden uns scharf links zum Schlangenweiher (3:20).

Klosterruine Limburg
Klosterruine Limburg

Wir laufen über den Parkplatz und biegen links auf die Straße. Kurz darauf geht es rechts den Pfad hinauf, der oberhalb von Hausen entlangführt. Auf der Höhe wenden wir uns links und folgen dem Fußweg an der Straße entlang geradeaus zur Klosterruine Limburg (3:45).

Wir wandern hinunter zum Parkplatz und folgen weiterhin dem blauen Balken blauer Balken. Nach den Steinskulpturen geht es rechts und den Pfad mit den Stufen in Kehren bergab. Bei einer Verzweigung halten wir uns links, erreichen Grethen und marschieren geradeaus in die Kastaniengasse. Wir laufen am Wendeplatz auf den Fußweg, der an der Bundesstraße entlangführt. Es geht am Friedhof vorbei; hinter uns sehen wir die Ruine Limburg auf dem Berg thronen. Bei der Platane biegen wir links ab, folgen weiter der Straße an der Friedhofsmauer entlang und wandern rechts die Friedhofstraße hinab. Es geht geradeaus in die Kaiserslauterer Straße. An einer Abzweigung laufen wir geradeaus Pfälzer Weinsteig zum Römerplatz und weiter Pfälzer Weinsteig Zubringer zum Bahnhof, an dem unsere Wanderung endet (4:30).

Hinweis

Es sind keine Hunde in der Burgruine Hardenburg erlaubt.

Die Wanderung wurde am aktualisiert.