Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Haardt und Vorderpfalz / Ruine Wolfsburg und Weinbiet

Ruine Wolfsburg und Weinbiet

Neustadt/Weinstraße - Ruine Wolfsburg - Bergstein - Steinerner Hirsch - Weinbiet - Steinerner Hai - Gimmeldingen - Wilhelmsplatz - Neustadt

Länge: 18,7 km, An-/Abstieg: 595 m

Karte



Wegstrecke

Scheffelwarte
Scheffelwarte
Ruine Wolfsburg
Ruine Wolfsburg
Hohfels
Hohfels

Start ist am Hauptbahnhof in Neustadt an der Weinstraße. Hier geht es vom Bahnhofsgebäude geradeaus durch die Unterführung der B39 und in die Fußgängerzone (Friedrichstraße). Wir biegen links in die Kellereistraße (Richtung „Rathaus/Marktplatz“) und rechts in die Mittelgasse. An der Kreuzung geht es geradeaus zum Strohmarkt. Wir überqueren die Straße an der Ampel, laufen den Pfasterweg hinauf und richten uns nach der Markierung des Pfälzer Weinsteigs Pfälzer Weinsteig. Es geht den Haardter Treppenweg hinauf zur Welschterrasse.

Wir laufen die Stufen hinauf in die Grünanlage. Von hier schweift der Blick über Neustadt und die Rheinebene. Es geht links und die Straße aufwärts. An einer Weggabel biegen wir rechts auf den Pflasterweg. Einige Meter weiter bietet sich ein kleiner Abstecher zum Deidesheimer-Tempel an.

Wieder auf dem Wanderweg geht es in den Wald hinein. Dort halten wir uns an einer Abzweigung rechts und wandern kurz darauf links zur Scheffelwarte (0:35).

Bei der folgenden Verzweigung wandern wir rechts und halten uns kurz darauf erneut rechts Pfälzer Weinsteig. Wir wandern oberhalb der Ruine der Josephskapelle vorbei.

Einige Meter weiter biegen wir links ab und laufen in Kehren abwärts. Es geht geradeaus auf den Weg. Nach einer Weile passieren wir den Wolfsbrunnen und erreichen die Ruine Wolfsburg (1:00).

Wir laufen unterhalb der Burgmauer auf dem Pfad weiter Pfälzer Weinsteig. Unser Weg führt im Zickzack zwischen den Felsen entlang und am Hohfels vorbei, hier achten wir auf die Markierung. Bald darauf queren wir einen Weg. An einer Abzweigung auf der Höhe führt unser Wegzeichen rechts auf einen Pfad, der uns zum Bergstein führt. Unser Blick schweift über das Speyerbachtal zum Hambacher Schloss und der Ruine Wolfsburg (1:30).

Steinerner Hirsch
Steinerner Hirsch
Weinbietturm Aussicht
Blick vom Weinbietturm auf die Rheinebene

Wir folgen dem Pfad in einer 180°-Kurve und halten uns an der Abzweigung links. Es geht geradeaus auf den Forstweg und an einer Wegspinne rechts. Wenige Minuten später geht es links auf einen Pfad und am Steinernen Hirsch vorbei.

Wir überqueren die Kreuzung und gelangen auf einen Fahrweg, dem wir nach rechts folgen. Auf sandigem Boden geht es immer leicht bergauf durch Mischwald Pfälzer Weinsteig. An der Wegspinne nehmen wir den zweiten Weg von links und wandern immer geradeaus auf den Weinbiet (2:05).

Wir laufen um das Weinbiethaus herum, links den Weg hinab und folgen weiter dem Pfälzer Weinsteig Pfälzer Weinsteig. Kurz darauf geht es den zweiten Pfad rechts bergab. Wir überqueren eine Straße, wandern weiter Richtung „Benjental“ abwärts und passieren den Loosenbrunnen. An einer Abzweigung geht es scharf links und bei weiteren Abzweigungen den Pfad hinab. Nach einer Weile passieren wir den Steinernen Hai (auf das gelbe Hinweisschild auf der Seite achten).

Einige Minuten später geht es rechts auf den Fahrweg und gleich wieder links den Pfad bergab. Wir biegen an einer Abzweigung im spitzen Winkel links ab und in Kehren hinunter zum Forsthaus Benjental (2:55).

Steinerner Hai
Steinerner Hai

Es geht rechts auf den Asphaltweg. Kurz darauf kommen wir zu einer Straße. Wir überqueren am Parkplatz den Mußbach und biegen mit Pfälzer Weinsteig rechts auf den Pfad ein, der am Bach entlang führt. Es geht an der ehemaligen Neumühle vorbei zur Ludwigsruhe bei Gimmeldingen (3:30).

Wir folgen nun dem weiß-roten Balken weiß-roter Balken und wenden uns bei Haus Nr. 10 rechts. Gleich darauf geht es erneut rechts. Wir überqueren eine Straße und wandern den Forstweg hinauf. Etwa 50 Meter weiter geht es scharf links.

Wir erreichen die Rossi-Ruh, wandern rechts den Weg bergauf und folgen ihm in einer Linkskurve auf dem Kaiserweg. An weiteren Abzweigungen folgen wir unserem Wegzeichen um einen Steinbruch herum zum Wilhelmsplatz (4:20).

Vor der Hütte geht es rechts die Stufen hoch und vor dem Gedenkstein links weiter weiß-roter Balken. Wir wandern auf den Asphaltweg und in der Kurve scharf links den Pfad hinab zum Parkplatz "Meisental". Es geht links die Straße abwärts. Bei Haus Nr. 20 wenden wir uns rechts in die Eckstraße. An derem Ende geht es rechts zur Welschterrasse. Wir steigen den Haardter Treppenweg hinab Pfälzer Weinsteig. Nach der Unterführung geht es über die Ampel, ohne Markierung links an der Straße entlang und rechts auf die gepflasterte Mittelgasse. Wir wenden uns links in die Kellereistraße und rechts zum Hauptbahnhof von Neustadt (5:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.