Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Nördlicher und mittlerer Pfälzerwald / Kuckucksbähnel, Kurfürstenstuhl und Rehfelsen

Kuckucksbähnel, Kurfürstenstuhl und Rehfelsen

Die Wanderung im Herzen des Pfälzerwalds führt von Elmstein über Iggelbach größtenteils durch Waldeinsamkeit hinauf zum Kurfürstenstuhl. Zum Abschluss der Tour besuchen wir den Rehfelsen, von dem sich ein toller Blick über Elmstein bietet. Die Anreise kann mit dem Kuckucksbähnel von Neustadt aus vorgenommen werden, einer Museumsbahn mit Dampflok und liebevoll restaurierten Wagen, die an bestimmten Tagen fährt.

Kuckucksbähnel

Kuckucksbähnel
Kuckucksbähnel im Elmsteiner Tal

Die Bahnstrecke Lambrecht – Elmstein wurde am 23. Januar 1909 eröffnet. Neben dem Personenverkehr gehörte zur Hauptaufgabe der Bahn hauptsächlich der Holztransport. Im März 1954 endete der planmäßige Dampfbetrieb im Personenverkehr; die Personenzüge wurden bis 1960 mit Schienenbussen weitergeführt und dann eingestellt. Der Güterver­kehr endete 1977.

Bereits 1971 wurde angedacht, die Bahn als Museumsbahn fortzuführen. Es dauerte aber bis in die 80er Jahre bis das Projekt realisiert wurde. 1984 wurde die „Kuckucksbähnel-Bahnbetriebs-GmbH” gegründet und am 2. Juni desselben Jahres fuhr schließlich die ers­te Bahn wieder nach Elmstein.

Der Name „Kuckucksbähnel” rührt daher, dass im Elmsteiner Tal häufig Kuckucke zu hören sind und die Bewohner von Elmstein deswegen scherzhaft „Kuckucke” genannt werden.

Das Kuckucksbähnel fährt nur zu bestimmten Zeiten, die beim Eisenbahnmuseums Neu­stadt zu erfahren sind.

Länge: 11,2 km, An-/Abstieg: 380 m

Karte


Wegstrecke

Iggelbach
Iggelbach
Kurfürstenstuhl
Kurfürstenstuhl
Elmstein
Blick vom Rehfelsen auf Elmstein

Wir beginnen die Wanderung am Bahnhof in Elmstein und laufen rechts die Bahnhof­straße hinauf gelbes Kreuz. An der Straßengabelung geht es mit dem blau-roten Balken blau-roter Balken links in die Iggelbacher Straße. Am Ortsende führt der Weg auf dem Wiesenpfad oberhalb der Straße entlang. Wir kreuzen einen Fahrweg und laufen nun stramm aufwärts. Es geht rechts auf den Forstweg und kurz darauf links den Pfad hinauf. Wir folgen dem nächsten Fahrweg nach rechts und wandern an der Kreuzung geradeaus. Es geht auf den breiten Forstweg und bei der folgenden Gabelung links. Am Gebäude führt der Weg geradeaus am Zaun entlang nach Iggelbach (0:40).

Wir biegen am Ende der Straße rechts ab und laufen einige Meter weiter links an der Durchgangsstraße entlang. Es geht rechts die Hübel­gasse hinunter und an der Gabelung rechts in die Steingasse. Nach den Stufen laufen wir links und gleich wieder rechts abwärts. Am Ende der Steingasse geht es rechts und die Dorfstraße entlang.

Es geht mit 5 rechts in die Wiesengasse. Am Ende der Straße wandern wir geradeaus auf den Fahrweg, der am Iggelbach entlang aufwärts führt. An Ab­zweigungen laufen wir immer geradeaus das Tal hinauf. Bei einer scharfen Rechtskurve geht es links und einige Schritte weiter rechts den Waldpfad bergauf. Nach einer Weile kreuzen wir zwei Fahrwege und erreichen die Straße und die Schutz­hütte an der Brandbuche (1:40).

Wir überqueren die Straße und wandern rechts den Schotterweg mit dem gelb-roten Balken gelb-roter Balken hinauf. An der folgenden Weggabel geht es links Richtung „Kurfür­stenstuhl/Elmstein”. Wir passieren einen Sendemast und wandern an einer Abzweigung auf dem Hauptweg weiter. An der folgenden Gabelung geht es links. Einige Minuten später führt links ein unmarkierter Pfad zum Kurfürstenstuhl ab, den wir kurz darauf erreichen (auf Hinweisschild achten, 2:00).

Wir laufen den Pfad wieder zurück und folgen dem Forstweg nach links. Der Weg führt uns nun abwärts, an Abzweigungen folgen wir dem Schotterweg. Nach einer Weile geht es an der Gabelung nach einer Rechtsbiegung links mit unserem Wegzeichen gelb-roter Balken und an der Mirabellenbank vorbei. Hier laufen wir an der Kreuzung halb rechts den Erdweg hinab (Richtung „Elmstein”). Wir kreuzen zwei Forstwege und gelangen auf einen weiteren Weg, dem wir geradeaus hinunter folgen. Links unter uns können wir bereits Elmstein sehen. Wir folgen einer Z-Kurve und erreichen die Hütte auf dem Rehfelsen mit einer wunderschönen Aussicht auf Elmstein und seine Burgruine (2:45).

Wir laufen vor der Hütte links auf den Pfad, der in Kehren hinab nach Elmstein führt. Nach dem Überqueren des Speyerbachs wenden wir uns rechts. Wir überqueren erneut den Bach und laufen die Straße entlang. Am Ende dieser Straße laufen wir geradeaus in die Bahnhofstraße und am Bürgermeisteramt vorbei. Bei der Gabelung geht es geradeaus Richtung „Kuckucksbahnhof”, an dem diese Wanderung endet (3:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.