Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Nördlicher und mittlerer Pfälzerwald / Erfenstein, Breitenstein und Spangenberg

Erfenstein, Breitenstein und Spangenberg

Erfenstein - Ruine Erfenstein - Esthal - Goldbrunnen - Esthaler Blick - Erntsiegelbrunnen - Wolfsschluchthütte - Ruine Breitenstein - Breitenstein - Stutgarten - Ruine Spangenberg - Erfenstein

Länge: 17,0 km, An-/Abstieg: 420 m

Karte



Wegstrecke

Ruine Erfenstein
Ruine Erfenstein

Am Parkplatz geht es über die Durchgangsstraße und mit dem weiß-grünen Balken weiß-grüner Balken in die Schankeltalstraße. Wir verlassen den Ort und laufen den Waldweg hinauf. Kurz darauf geht es scharf links auf den Pfad zur Burgruine Erfenstein. Auf der anderen Talseite sehen wir die Ruine Spangenberg, die wir am Ende der Wanderung besuchen werden (0:10).

Wir folgen weiter unserem Wegzeichen weiß-grüner Balken und gelangen auf einen Forstweg. Bei den Felsen befand sich in früheren Zeiten die Burg Alt-Erfenstein.

Goldbrunnen
Goldbrunnen
Esthaler Blick
Am Esthaler Blick

Wir folgen dem Weg nach rechts. An einer Kreuzung geht es auf den Pfad. Bald darauf wandern wir auf einen Fahrweg und etwa 150 Meter weiter links auf den Pfad. Auf der Höhe geht es rechts auf den Grasweg und bei der Kreuzung erneut rechts auf den Schotterweg Richtung „Esthal“. An einer Wegspinne geht es links weiß-grüner Balken. Bei einer Verzweigung („64a“) halten wir uns links und laufen in einer Kurve geradeaus am Waldrand hinauf nach Esthal (1:15).

Wir folgen der Straße und laufen an Abzweigungen geradeaus zum Dorfplatz. Wir wenden uns links in die Bergstraße und laufen an der Kirche vorbei hinunter. Im Tal geht es links auf den Teerweg und kurz darauf rechts den Pfad hinauf Richtung „Goldbrunnen/Weidenthal Bf“ weiß-grüner Balken. An der Verzweigung einige Meter weiter halten wir uns links. Wir queren schräg einen Forstweg und erreichen den Goldbrunnen (1:45).

Wir laufen an der Quelle vorbei, kreuzen den Forstweg und wandern den Pfad mit der Markierung des Brunnenwanderwegs Brunnenwanderweg hinauf („Elmstein-Helmbach“). Es geht über einen weiteren Weg. Einige Minuten später laufen wir in einer Kurve rechts den Pfad aufwärts. An einer Abzweigung bietet sich rechts ein Abstecher von etwa 200 Metern ohne Wegzeichen zum Esthaler Blick an. Es geht dabei den Weg hinauf und am Ende rechts zum Aussichtspunkt (2:05).

Wir laufen wieder hinunter zum markierten Weg und folgen diesem nach rechts Brunnenwanderweg zu einer großen Kreuzung. Hier führt ein Pfad zum Erntsiegelbrunnen (2:15).

Es geht zurück auf den Forstweg, dem wir rechts hinab folgen Brunnenwanderweg. Wir wandern auf den Asphaltweg und einige Meter weiter links auf den Pfad. An einer Abzweigung geht es rechts hinunter und auf dem Schotterweg zur Wolfsschluchthütte (2:35).

Burgruine Breitenstein
Burgruine Breitenstein
Stutgarten
Am ehemaligen Stutgarten
Ruine Spangenberg
Ruine Spangenberg

Wir queren hier den Bach und laufen mit dem grün-blauen Balken grün-blauer Balken rechts Richtung „Breitenstein“. Unser Weg führt nun immer links am Breitenbach entlang. Nach etwa einer Stunde gelangen wir zu einem Parkplatz Es geht vor der Straße rechts und einige Meter weiter den Schotterweg aufwärts 3-Burgen-Rundweg. An der Abzweigung kurz darauf wenden wir uns links die Stufen hinauf und laufen auf dem Pfad zur Ruine Breitenstein (3:45).

Es geht wieder denselben Weg hinunter zur Straße und am Parkplatz vorbei 3-Burgen-Rundweg. Wir biegen rechts Richtung „Maikammer“ ab und überqueren den Speyerbach. Wir folgen der Straße und laufen auf Höhe des Forsthauses Breitenstein links auf den Forstweg. Wir folgen dem Hauptweg in der Kurve hinauf. An der Verzweigung kurz darauf geht es links. Nach einer Weile wandern wir an einer Sitzbank den Pfad bergan und passieren die steinernen Pfosten des ehemaligen Stutgarten (4:30).

Am Burgbrunnen halten wir uns links und laufen mit dem weiß-grünen Balken weiß-grüner Balken auf den Forstweg zur Burgruine Spangenberg (4:45).

Wir laufen die Stufen hinab und sehen auf der anderen Seite des Tals die Burgruine Erfenstein. Es geht am Waldrand den Pfad abwärts. Am Parkplatz wenden wir uns links und wandern bei einer Abzweigung rechts hinab. Es geht über die Gleise des Kuckucksbähnel zu unserem Ausgangspunkt in Erfenstein (5:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.