Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Nördlicher und mittlerer Pfälzerwald / Winschertfels, Gräfenstein und Rotenstein

Winschertfels, Gräfenstein und Rotenstein

Hinterweidenthal - Wieslauter-Ursprung - Winschertfels - Burgruine Gräfenstein - Wildsaufelsen - Rotenstein - Hinterweidenthal

Wegen Bauarbeiten an der neuen B10 kann der Zugang in das Wieslautertal zu Beginn der Wanderung von der Wegbeschreibung abweichen. Falls dies der Fall sein sollte, bin ich über einen Hinweis dankbar (Text und GPX-Track - Stand: 2. April 2017).

Die ersten Stufen im Bergfried der Ruine Gräfenstein liegen im Dunkeln. Nehmen Sie daher eine Taschenlampe mit, falls Sie diesen besteigen möchten - das macht die Sache einfacher.

Länge: 18,3 km, An-/Abstieg: 500 m

Karte


Wegstrecke

Ursprung Wieslauter
Ursprung der Wieslauter

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof von Hinterweidenthal. Wir laufen links die Straße hinunter und die Behelfstreppe hinab. Es geht rechts durch die Unterführung und links über den Bach. An der Weggabel kurz darauf nehmen wir den rechten Weg, der im Talgrund entlangführt. Wir passieren unterwegs einige Fischteiche und gelangen zum Wieslauterhof. Hier überqueren wir erneut den Bach und wenden uns links. Kurz darauf erreichen wir am Ende des zweiten Weihers den Wieslauter-Ursprung, der aus einer Quelle aus der Böschung des Waldwegs gespeist wird (0:50).

Wir wandern an der folgenden Weggabel geradeaus. Kurz darauf geht es rechts den NatUrwaldpfad bergauf. Bald darauf gelangen wir auf einen Fahrweg. Hier geht es einige Meter geradeaus, bevor wir die Abzweigung scharf rechts nehmen und dem blau-weißen Balken blau-weißer Balken hinauf folgen. Wir wenden uns links auf den Forstweg und erreichen den Parkplatz unterhalb der Ruine Gräfenstein (1:30).

Winschertfels
Winschertfels
Ruine Gräfenstein
Ruine Gräfenstein
Rotenstein Aussicht
Blick vom Rotenstein

Bevor es zur Burg hinauf geht machen wir einen Abstecher zum Winschertfels auf dem Vorderen Winschertkopf. Dazu geht es über die Straße und rechts den NatUrwaldpfad aufwärts 5. Nach etwa 15 Minuten wandern wir links den Pfad steil in Kehren bergan. Auf der Höhe geht es rechts und kurz darauf links auf den breiten Forstweg Pfälzer Waldpfad. Wir halten uns an der Verzweigung links und wandern kurz darauf den Pfad Pfälzer Waldpfad Zubringer aufwärts zum Winschertfels. Von dort schweift der Blick über die Ruine Gräfenstein bis zum Luitpoldturm (2:10).

Wir laufen wieder den Pfad hinunter zur Abzweigung und leicht links abwärts Pfälzer Waldpfad. Es geht links auf den Forstweg und über den Parkplatz. Wir wandern den Pfad zur Ruine Gräfenstein hinauf (2:35).

Wir wandern auf dem Pflasterweg den Schlossberg hinunter und folgen dem grünen Kreuz grünes Kreuz. Nach dem Passieren einer Schranke führt unser Weg rechts ab. Einige Meter weiter halten wir uns links. An der folgenden Kreuzung nehmen wir den zweiten Weg links Richtung „Münchweiler a.d.R“. Kurz darauf führt rechts ein schmaler Wald­pfad ab, den wir nun benutzen. Wir unterqueren die Stromleitungen und laufen geradeaus weiter. An einer Wegkreuzung wandern wir geradeaus und nehmen einige Meter weiter den rechten Weg. Auf der Höhe biegen wir mit dem weißen Punkt weißer Punkt links Richtung „Hinterweidenthal“ ab.

Es geht geradeaus auf den Forstweg. Bald darauf passieren wir den Wildsaufelsen und laufen auf den Pfad mit dem grün-gelben Balken grün-gelber Balken. Bei einer weiteren Kreuzung geht es geradeaus zur Hütte auf dem Rotenstein (3:45).

Nach einer Pause auf dem Rotenstein wandern wir wieder einige Meter zurück und biegen rechts auf den Pfad ab. Der Weg führt unterhalb des Rotensteins in Kehren den Berg hin­unter. Bald darauf geht es rechts auf den Forstweg und einige Meter weiter links. Wir lau­fen kurz darauf an einem Zaun entlang. Vor einer Gabelung geht es links auf den Pfad. Wir gelangen auf einen Fahrweg und folgen diesem in der Linkskurve. Es geht rechts durch die Unterführung und zweimal links zum Bahnhof in Hinterweidenthal (4:30).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.