Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Nördlicher und mittlerer Pfälzerwald / Jammerhalde und Burg Hohenecken

Jammerhalde und Burg Hohenecken

Im Kaiserslauterer Ortsteil Hohenecken beginnt diese Wanderung und führt oberhalb des des Gelterswoog in das Aschbachtal. Der Pfälzer Waldpfad zeigt uns den Weg hinauf nach Dansenberg und wieder abwärts zum fantasievollen Brunnen an der Roten Hohl. Entlang der Jammerhalde, die ihren Namen von einem traurigen Ereignis während des 30-jährigen Krieges bekam, führt unser Wanderweg zur mittelalterlichen Burgruine Hohenecken.

Länge: 16,1 km, An-/Abstieg: 285 m

Karte


Wegstrecke

Espensteig
Blick auf Espensteig
Rambachbrunnen
Rambachbrunnen

Wir überqueren am Rathaus die Straße und laufen in den Weg Richtung „Feuerwehrhaus” weißer Balken/schwarzer Punkt. Nach dem Unterqueren der Bundesstraße geht es links hinauf und an der Verzweigung erneut links. Wir queren einen Forstweg und sehen bald darauf unter uns einen Parkplatz. Es geht die Stufen mit dem roten Kreuz rotes Kreuz hinunter. Wir überqueren die Bundesstraße an der Ampel und folgen dem Radweg. Es geht rechts auf den Forstweg und nach dem Bahntunnel erneut rechts. Bald sehen wir zwischen den Bäumen den Gelterswoog. Am Ende des Weges geht es links auf die Straße. Wir passieren einen Brunnen; hier ist eine historische Inschrift angebracht. Wir biegen rechts auf eine weitere Straße ein und laufen nach Breitenau hinein (1:00).

Nach der Gaststätte geht es ohne Wegzeichen links die Straße hinauf und an einem Kreuz vorbei. Am Ortsende biegen wir links ab und halten uns wenige Meter weiter wieder links. Wir folgen an Abzweigungen dem Hauptweg. Es geht nach einer Weile an einem Gebäude vorbei. Wenige Minuten später biegen wir am Ende eines Zaunes links ab und orientieren uns nun am Pfälzer Waldpfad Pfälzer Waldpfad. Es geht rechts auf den Schotterweg und bei der zweiten Abzweigung links hinauf. Wir laufen am Rambachbrunnen vorbei und erreichen Dansenberg. Dort bietet sich am Hirtenbrunnen eine Rast an (2:00).

Jammerhalde
Gedenkstein bei der Jammerhalde
Burgruine Hohenecken
Burgruine Hohenecken

Es geht rechts in den Hirtenweg und an der Wegspinne links auf den Schotterweg. Bei einer Kreuzung wenden wir uns rechts. Im Tal geht es über drei Straßen und am Parkplatz direkt am Brunnen den Weg hinab („Rote Hohl Paßstraße”) 3. Bei der folgenden Kreuzung wenden wir uns ohne Wegzeichen links aufwärts und kreuzen die Straße. Wir laufen auf den privaten Forstweg weißer Balken/schwarzer Punkt und nach der Kurve links hinauf. An Abzweigungen folgen wir dem Hauptweg und erreichen den Gedenkstein an der Jammerhalde (3:10).

Einige Minuten später biegen wir an der Straße links ab weißer Balken/schwarzer Punkt und wenden uns nach dem Schild rechts auf den Waldweg. Nach einer Kurve geht es links den Pfad hinauf. Auf der Höhe wandern wir auf dem Schotterweg zur Burgruine Hohenecken (3:50).

Unser Weg führt vor der Anlage rechts nach Hohenecken abwärts weißer Balken/schwarzer Punkt. Wir laufen den Asphalt- und Pflasterweg hinunter. Es geht rechts auf die Straße und links in die Burgherrenstraße zum Rathaus, wo unsere Wanderung wieder endet (4:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.