Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Nordpfälzer Bergland, Donnersberg und Leininger Land / Tropfsteinhöhle und Eulenkopfwarte

Tropfsteinhöhle und Eulenkopfwarte

Parkplatz - Erzenhausen - Tropfsteinhöhle - Eulenbis - Eulenkopfwarte - Parkplatz

Hinweis

Die Tropfsteinhöhle ist von Ende April bis Ende September zugänglich. In den Herbst- und Wintermonaten ist sie geschlossen und dient Fledermäusen zum Überwintern. Für die Begehung sind eine Taschenlampe und feste, wasserdichte Schuhe notwendig.

Länge: 13,6 km, An-/Abstieg: 0 m

Karte



Wegstrecke

Tropfsteinhöhle Erzenhausen
In der Tropfsteinhöhle
Blick zum Donnersberg
Blick zum Donnersberg

Am Parkplatz geht es rechts den asphaltierten Weg Richtung „Tropfsteinhöhle” Versuche der Erzgewinnung am Eulenkopf. Wir folgen dem Weg in der Linkskurve und überqueren bald darauf die Straße. Einige Minuten später geht es an einer weiteren Straße rechts den Feldweg aufwärts. An der Weggabel am Waldrand halten wir uns links und wandern auf den Pfad. Nach einem kleinen Anstieg geht es links und an einer Abzweigung vorbei auf den Schotterweg. Wir passieren eine Rastmöglichkeit und erreichen Erzenhausen (0:40).

Wir laufen nach der Infotafel links die Straße hinab und gleich wieder rechts in die Straße „Im Borfeld”. Nach Haus Nr. 13 geht es links auf den Fußweg. Wir wenden uns links in die Friedhofstraße und rechts in die Wassergasse, der wir nach rechts folgen. Es geht an der Kreuzung geradeaus. An der Verzweigung halten wir uns links („Im Tiefengraben”). Bei der folgenden Gabelung halten wir uns rechts und verlassen den Ort Versuche der Erzgewinnung am Eulenkopf. Auf dem Teerweg geht es durch den Wiesenbacher Hof. Wir laufen nun auf einem Feldweg durch Wiesen. Wir biegen rechts auf den Asphaltweg ein und lassen die erste Abzweigung links liegen. Kurz darauf geht es links zur Tropfsteinhöhle (1:25).

Wir folgen weiter dem Forstweg hinauf Versuche der Erzgewinnung am Eulenkopf. Einige Minuten später biegen wir scharf rechts ab. Bei einer Verzweigung geht es rechts. Wir erreichen einen Fahrweg und wenden uns rechts. An einer Abzweigung geht es geradeaus den Grasweg hinauf. Auf der Höhe wenden wir uns rechts auf den Schotterweg und laufen am Windpark vorbei. Links sehen wir den Donnersberg, den höchsten Berg der Pfalz. Wir laufen auf den Asphaltweg und blicken bald darauf auf die Westpfälzische Moorniederung.

Eulenkopfwarte
Eulenkopfwarte

In Eulenbis geht es mit dem blauen Kreuz scharf rechts blaues Kreuz. An einer Abzweigung wandern wir links hinauf auf den Eulenkopf mit der Eulenkopfwarte (2:40).

Unterhalb des Aussichtsturms geht es den Weg hinunter nach Eulenbis blaues Kreuz. Wir queren den Weg und wenden uns kurz darauf rechts auf eine Straße, die wir bis zum Ende hinunter laufen. Wir wenden uns links und rechts Richtung „Hirschhorn”. In der Kurve geht es rechts auf den Feldweg und am Ende rechts auf die Straße. Bei einer Kurve wandern wir erneut rechts auf den Landwirtschaftsweg. An der Gabelung geht es rechts und in den Wald hinein. Bald darauf biegen wir im Tal links ab und gelangen wieder zum Parkplatz (3:30).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.