Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Sickinger Höhe und Westrich / Schlossberghöhlen, Karlsberg und Hohenburg

Schlossberghöhlen, Karlsberg und Hohenburg

Bei dieser Wanderung begeben wir uns in die Vergangenheit, als Herzog Karl II. August im 18. Jahrhundert sein Schloss und viele weitere Bauten errichten ließ. Wir besuchen einige Ruinen aus dieser Zeit. Ein weiterer Höhepunkt auf der Tour ist ein Besuch der Schlossberghöhlen, diese können zu Beginn oder am Ende der Wanderung besichtigt werden. Zum Abschluss erkunden wir die ehemalige Festung Homburg, von der Hohenburg, wie sie auch genannt wird, blicken wir hinab nach Homburg und weit über die Umgebung.

Länge: 15,5 km, An-/Abstieg: 380 m

Karte



Wegstrecke

Wir beginnen unsere Wanderung am Markplatz in Homburg und laufen die Straße „Zu den Höhlen” hinauf. Es geht die Stufen des Burgwegs aufwärts und an einer Abzweigung scharf links auf den Fußweg zum Eingang der Schlossberghöhlen (0:05).

Wir folgen dem Pfad geradeaus, richten uns nun nach der Markierung der Schlossberg-Tour, dem gelben Turm Schlossberg-Tour, Richtung „Karlsbergweiher” und überqueren bald darauf eine Straße. Bei einer Wegspinne geht es links auf den Pfad, kurz darauf links hinab und an einem Felsen vorbei. Bei Abzweigungen wandern wir immer geradeaus. Am Ende des Pfades biegen wir links auf den Schotterweg ein und laufen wenige Meter weiter links auf den Pfad. Wir passieren einen Sandsteinfelsen mit Rastmöglichkeit und halten uns an der Verzweigung rechts. Es geht über einen Forstweg. Kurz vor einer Lichtung wandern wir die Stufen bergan zum Stumpfen Gipfel (0:45).

Schlossberghöhlen
In den Schlossberghöhlen
Karlsbergquelle
Karlsbergquelle
Orangerie
Ruine der Orangerie

Es geht den Pfad abwärts und an der Gabelung links. Vor der Straße wenden wir uns nach links. Kurz darauf queren wir die Straße und laufen den Forstweg hinein. An einer Abzweigung geht es auf den Pfad und wenige Minuten später links den Forstweg hinunter. Wir nehmen die nächste Abzweigung rechts und passieren einen mächtigen Sandsteinfelsen. An der Kreuzung geht es geradeaus zum Karlsbergweiher (1:15).

Wir folgen dem Weg am Weiher entlang Schlossberg-Tour und wandern an der Kneippanlage vorbei. Wir passieren die Karlsbergquelle und erreichen die Ruine der Orangerie (1:30).

Bei der Verzweigung nach der Anlage halten wir uns links und biegen am Unterstand rechts ab. Der Weg führt durch das ehemalige Hauptpalais von Schloss Karlsberg, links und rechts der Grasfläche sind noch Grundmauern zu erkennen. Nach etwa zehn Minuten biegen wir rechts Richtung „Ruine Bärenställe” ab und wandern am Hirschbrunnen vorbei. Nach einem kleinen Teich geht es rechts den Pfad bergan und über einen Waldweg. Es geht geradeaus auf einen Fahrweg und auf der Höhe links auf den Forstweg. Bei der folgenden Kreuzung wenden wir uns links Richtung „Schwanenweiher” und laufen in einer Biegung geradeaus hinunter Schlossberg-Tour. Nach dem Queren eines Forstwegs geht es hinab zur Ruine Bärenställe (2:10).

Es geht an der Anlage links den Weg hinein und einige Meter weiter rechts abwärts zu den Schwanenweihern. Wir biegen nach dem See rechts auf den Fahrweg ein und richten uns nun nach der Markierung des Herzog-Karl-II-August-Pfads Herzog-Karl-II-August-Pfad. Nach dem oberen Schwanenweiher geht es links den Pfad hinauf und vor der Kaskade rechts. An der Kreuzung wandern wir links bergan zum Tschifflik-Pavillon (2:30).

Hirschbrunnen
Hirschbrunnen
Ruine Bärenställe
Ruine Bärenställe
Schwanenweiher
Schwanenweiher

Es geht links hinab. Wir wenden uns am Ende des Wegs rechts und richten uns wieder nach dem Wegzeichen der Schlossberg-Tour Schlossberg-Tour. Wir laufen über den Parkplatz und überqueren die Straße. Bei einer Gabelung halten wir uns rechts und kurz darauf an einer Abzweigung erneut rechts. Es geht links auf den Schotterweg und links an der Schutzhütte vorbei. Am Vogelsbrunnen geht es rechts und am Bach entlang. Bald laufen wir an einer Abzweigung ohne Wegzeichen geradeaus am Bach entlang („Privatgrundstück”) zur Ruine Merburg (3:00).

Vor der Fischerhütte geht es rechts und gleich wieder links Schlossberg-Tour. An einer Abzweigung mittig zum See geht es rechts hinauf. Wir lassen eine Abzweigung rechts liegen. Bei einer weiteren Abzweigung geht es scharf links durch die Wichtelschlucht. Wir wenden uns rechts auf den Fahrweg Richtung „Ruine Hohenburg” und biegen kurz darauf links ab. Es geht rechts über einen Weg und vor einem Graben scharf rechts. Einige Meter weiter laufen wir die Stufen hinunter.

Tschifflik-Pavillon
Reste des Tschifflik-Pavillons
Ruine Merburg
Ruine Merburg
Ruine Hohenburg
Ruine Hohenburg

Wir biegen links auf den Weg, halten uns an einer Abzweigung rechts und laufen an einer Kreuzung rechts am Wegweiser vorbei auf den Weg. Es geht rechts auf den breiten Forstweg, der uns langsam aufwärts führt. Kurz darauf wandern wir links hinauf. Bei der Wegspinne nehmen wir den zweiten Weg von links. Wir kreuzen einige Wege und sehen bald darauf rechts eine Radschanze. Bei der Verzweigung kurz darauf geht es links zur Ruine Hohenburg (4:00).

Wir laufen hinunter zur Straße Schlossberg-Tour, der wir nach links folgen. Es geht den Fußweg hinunter und am Schlossberg-Hotel vorbei die Treppe hinab. Wir verlassen unser Wegzeichen und laufen links am Eingang der Schlossberghöhlen vorbei. Es geht scharf rechts die Stufen hinab und schräg rechts den gepflasterten Weg abwärts zum Marktplatz. (4:15).

Zuweg vom Hauptbahnhof

Am Vorplatz des Hauptbahnhofs geht es geradeaus Richtung „Schlossberghöhlen/Festung Homburg” und durch die Fußgängerzone zum Markplatz (ca. 750 Meter).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.