Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Südlicher Pfälzerwald und Wasgau / Fladensteine, Heidenpfeiler und Drachenfels

Fladensteine, Heidenpfeiler und Drachenfels

Bundenthal - Fladensteine - Heidenpfeiler (Schlüsselfels) - Buchkammern - Drachenfels-Hütte - Burgruine Drachenfels - Bruchweiler Geierstein - Bruchweiler - Bundenthal

Länge: 14,5 km, An-/Abstieg: 370 m

Karte


Wegstrecke

Fladensteine (Bundenthaler Turm)
Fladensteine (Bundenthaler Turm)
Heidenpfeiler
Heidenpfeiler auf dem Heidenberg

Am Bahnhof in Bundenthal-Rumbach geht es über den Parkplatz, links auf die Straße und rechts die Rechtenbacher Straße hinein ("GEO-Pfad"). Wir biegen rechts in die Straße "Im Gärtel" und laufen an derem Ende mit der Markierung des Felsenland Sagenwegs Felsenland Sagenweg links den Betonweg aufwärts. Bei der Weggabel wandern wir geradeaus auf den Schotterweg. Wir queren den Asphaltweg und erreichen die Infotafel zum Geopfad Fladensteine. Es geht links hinauf, rechts auf den Fahrweg und nach Tafel 2 links den Pfad bergauf zum Bundenthaler Turm (0:20).

Es geht rechts auf den Pfad an den Sandsteinfelsen entlang bis zum Erlenbacher Turm. Wir folgen dem Weg geradeaus, halten uns an einer Weggabel links und passieren ein Wegkreuz. Wir kommen aus dem Wald heraus und laufen geradeaus auf den Schotterweg. Vor einer Weide geht es links ("Jüngstberg"). Wir folgen dem Weg in der Rechtskurve und passieren die Jagdhütte. Bei der folgenden Kreuzung geht es rechts. Einige Minuten später sehen wir bei einer Lichtung den Heidenpfeiler, ein Bundsandsteinfelsen auf dem Heidenberg. An einer Abzweigung geht es mit dem gelben Balken gelber Balken links. Es geht in den Wald hinein und geradeaus auf den asphaltierten Weg.

Aussicht Heidenpfeiler
Aussicht vom Heidenpfeiler
Busenberg und Drachenfels
Blick auf Busenberg und den Drachenfels
Burgruine Drachenfels
Turm der Ruine Drachenfels ("Backenzahn")
Bruchweiler Geierstein
Bruchweiler Geierstein

Kurz vor einem Parkplatz biegen wir scharf links auf den Schotterweg und richten uns nun nach der Markierung des Busenberger Holzschuhpfads Busenberger Holzschuhpfad Richtung "Schlüsselfels". Wir halten uns bei der folgenden Weggabel links. Kurz darauf geht es rechts auf den Pfad in Kehren bergauf. An einer Abzweigung wandern wir links und wenige Minuten später rechts bergauf zum Heidenpfeiler, auch Schlüsselfels genannt. Die Sandsteinformation ist auch ein anspruchsvoller Kletterfelsen (1:35).

Wir folgen dem Pfad auf dem Bergrücken und gelangen zu einem Aussichtspunkt, von dem unser Blick nach Busenberg und zur Burgruine Drachenfels schweift. Wir folgen dem Pfad vor dem Aussichtspunkt hinab, laufen an einer Abzweigung links und an den Buchkammern vorbei.

Es geht den Pfad in Kehren weiter abwärts und rechts auf den Forstweg. Bald darauf wenden wir uns links hinab zur Drachenfels-Hütte. Wir folgen nun wieder dem "Felsenland Sagenweg" Felsenland Sagenweg an der Hütte vorbei und hinauf zur Ruine Drachenfels (2:05).

Wir folgen dem Pfad unterhalb der Ruine Felsenland Sagenweg und laufen die Stufen hinab. Es geht rechts auf einen weiteren Pfad und kurz darauf scharf links Richtung "Busenberg". Im Tal wenden wir uns mit der Markierung 1 1 links auf den Asphaltweg. Es geht an einem Teich vorbei. In einer Kurve wandern wir links auf den Forstweg und orientieren uns wieder am Busenberger Holzschuhpfad Busenberger Holzschuhpfad. Es geht links auf den Schotterweg, dem wir in einer Rechtskurve folgen. Kurz darauf biegen wir im spitzen Winkel rechts auf den Pfad mit der Markierung 8 8 ein, dem wir in einer Rechtskurve hinauf folgen. Wir erreichen eine Rastmöglichkeit und wenden uns scharf rechts zum Bruchweiler Geierstein (3:00).

Wieslauter Bruchweiler
Die Wieslauter in Bruchweiler

Wir laufen den Forstweg abwärts und überqueren die Straße und die Gleise der Wieslauterbahn. Es geht an der Bahnstrecke entlang nach Bruchweiler (3:15).

Am Bahnhaltepunkt Bruchweiler-Bärenbach überqueren wir die Gleise und biegen rechts auf den unmarkierten Rad- und Gehweg ein. Es geht erneut über die Gleise und am Gemeindehaus links Richtung "Bundenthal". Wir laufen in die Wiesenstraße. Bei Haus Nr. 22 geht es links über der Parkplatz und die Wieslauter zur Freizeitanlage "Spießwiesen". Wir laufen geradeaus und am Unterstand links. Am Ende der Anlage geht es geradeaus in die Industriestraße nach Bundenthal. Bald darauf erreichen wir den Bahnhof Bundenthal-Rumbach, an dem diese Felsenwanderung endet (3:45).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.