Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Südlicher Pfälzerwald und Wasgau / Hauensteiner Schusterpfad

Hauensteiner Schusterpfad

Hauenstein - Felsdurchbruch - Felsentor - St. Katharinen-Kapelle - Kreuzelfelsen - Backelstein - Hühnerstein - Wander­heim "Dicke Eiche" - Winterkirchel - Trifelsblick - Hängeler Brünnel - Hauenstein

Der Wanderweg

Der Hauensteiner Schusterpfad ist ein vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierter Premiumweg. Der Name des Wanderwegs weist auf die 125-jährige Schuhtradition des ehemals größten Schuhdorfes Deutschlands hin.

Länge: 16,1 km, An-/Abstieg: 430 m

Karte


Wegstrecke

Nedingfelsen
Blick vom Nedingfelsen
St. Katharinen-Kapelle
St. Katharinen-Kapelle
Kreuzelfelsen
Kreuzelfelsen
Hühnerstein
Hühnerstein

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhaltepunkt "Hauenstein Mitte". Wir laufen die Straße hinauf, wenden uns auf der Höhe links die Stufen aufwärts ("Einstieg Am Neding") und folgen dem Pfad mit dem Wegezeichen des Hauensteiner Schusterpfads Hauensteiner Schusterpfad. An einer Abzweigung geht es scharf links. Wir passieren eine Bank und wandern einige Meter weiter links bergan. Kurz darauf geht es links hinauf zum Felsentor. Wir folgen weiter dem Pfad und laufen in Kehren hinauf. An der Gabelung geht es links zum Aussichtspunkt auf dem Nedingfelsen, einem langgezogenen Buntsandsteinriff (0:15).

Wir laufen wieder zurück zur Abzweigung und folgen dem Pfad auf dem Bergrücken. An einer Gabelung wandern wir rechts in Kehren ab­wärts. Es geht rechts auf einen Fahrweg und gleich wieder links hinab. Wir queren einen weiteren Weg und erreichen Hauenstein. Es geht links in die Speyerstraße. Wir wenden uns rechts in die Landauer Straße und einige Meter weiter links auf den Pfad. Wir wandern den Schotterweg hinauf. Bei einem Blick zurück sehen wir den Nedingfelsen. Es geht rechts auf die Straße (unmarkiert) zur St. Katharinen-Kapelle (0:35).

Es geht wieder zurück zur Abzweigung und rechts auf den Fahrweg Hauensteiner Schusterpfad. Bei einer Verzweigung wandern wir rechts und folgen dem Weg in einer Rechtskurve. Es geht links in die Straße "An der Vogelhege" und an derem Ende links in die Weißenburger Straße. Am Ankers Kreuz laufen wir auf den Pfad und halten uns einige Meter weiter scharf rechts. Wir folgen dem Pfad nun immer geradeaus bergan. Auf der Höhe geht es rechts den Pfad leicht abwärts zum Kreuzelfelsen mit einer schönen Aussicht auf Hauenstein (1:10).

Wir laufen vom Aussichtspunkt wenige Meter zurück und rechts am Felsbild vorbei. Kurz darauf geht es die Stufen hinauf und links zum Felsentisch und einem weiteren Aussichtspunkt. Wir laufen wieder 20 Meter zurück und geradeaus auf der Höhe entlang. An der Abzweigung zum Kahlen Felsen geht es links und gleich wieder rechts. Bei einer Weggabel bietet sich ein Abstecher nach rechts zum Dörreinfelsen an. Bald darauf lohnt sich rechts der Abstecher zum Backelstein (1:30).

Nach dem Abstecher folgen wir weiter dem Hauensteiner Schusterpfad Hauensteiner Schusterpfad und halten uns bei der folgenden Verzweigung rechts. Es geht am Backel­steinblick vorbei und bald darauf rechts auf den Forstweg. Nach einer Weile wandern wir an der Weggabel mit dem Ret­tungspunkt links hinauf zum Hühnerstein (2:05).

Es geht den Weg hinunter und am Hasenteller, einem alten Grenzzeichen, vorbei. An der Kreuzung wandern wir geradeaus und halten uns kurz darauf links. Es geht links auf den Fahrweg und bei der folgenden Weggabel rechts abwärts. In einer Biegung laufen wir rechts den Pfad hinab zum Wanderheim Dicke Eiche (2:25).

Winterkirchel
Winterkirchel
Felsdurchbruch
Felsdurchbruch

Wir nehmen den mittleren Weg zur Dicken Eiche.

Es geht schräg rechts den Pfad hinauf Hauensteiner Schusterpfad. Bald darauf wandern wir an einer Gabelung rechts abwärts zum Winterkirchel (2:45).

Wir laufen rechts den Pfad hinauf. An einer Kreuzung nehmen wir den rechten Fahrweg zum Trifelsblick. Bei der folgenden Verzweigung halten wir uns links und folgen dem Weg nach rechts. Wir wenden uns links auf den Forstweg. Einige Minuten später geht es links auf einen Pfad und erneut auf den Fahrweg. Kurz darauf biegen wir an der Abzweigung rechts ab und folgen dem Weg in der Linkskurve zur Wegspinne "Vier Buchen" (3:25).

Es geht rechts und am Hängelerbrunnen vorbei. Nach einer Kurve wandern wir rechts auf den Pfad. Wir laufen den Schotterweg hinab und kurz darauf auf den rechten Pfad. Es geht scharf links und auf den mittleren Weg. Nach einer Kurve geht es rechts auf einen Pfad. Unser Wegzeichen Hauensteiner Schusterpfad führt vor einem Felsen links hinab. Wir überqueren die Straße und laufen hinauf zum Felsdurchbruch.

Wir folgen dem Pfad oberhalb von Hauenstein. Bevor es hinab geht sehen wir auf dem gegenüberliegenden Berg den Nedingfelsen, den wir zu Beginn erwandert haben. Wir biegen links auf die Straße und erreichen wieder den Bahnhaltepunkt, an dem diese Wanderung endet (4:15).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.