Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Wanderungen / Südlicher Pfälzerwald und Wasgau / Höllenberg und Kleiner Rauhberg

Höllenberg und Kleiner Rauhberg

Wilgartswiesen - Spirkelbach - Kleiner Ferkelstein - Großer Ferkelstein - Klingel-Kopf - Friedrichsfels - Höllenfelsen - Spirkelbach - Kleiner Rauhberg - Wilgartswiesen

Länge: 15,0 km, An-/Abstieg: 480 m

Karte



Wegstrecke

Großer Ferkelstein
Großer Ferkelstein

Am Bahnhof in Wilgartswiesen laufen wir die Bahnhofstraße hinunter und unterqueren die Bahnstrecke blaues Kreuz. Es geht am Friedhof vorbei und auf der Höhe links auf den Pfad. Im Tal wenden wir uns rechts auf den Asphaltweg nach Spirkelbach. Es geht die Straße entlang. Kurz darauf sehen wir auf der linken Seite eine Reliefkarte der Umgebung mit dem Höllenberg. Hier biegen wir rechts ab und einige Meter weiter links. Es geht über den Schotterplatz auf einen Pfad. Wir kreuzen die Straße, laufen vor dem Parkplatz den Weg hinauf Richtung „Höllenberg“ und richten uns nun nach der Markierung der Spirkelbacher Höllenberg-Tour Spirkelbacher Höllenberg-Tour (0:30).

Es geht links auf den Forstweg. Einige Minuten später wandern wir am Ortsrand von Spirkelbach entlang und laufen rechts auf den Asphaltweg. Kurz darauf geht es rechts auf den Waldweg und an den Sportplätzen vorbei. Wir wenden uns rechts auf den Schotterweg und lassen eine Abzweigung rechts liegen. Bald darauf geht es rechts einen Pfad bergan und an einer Abzweigung scharf rechts zum Kleinen Ferkelstein (1:05).

Hauenstein
Blick auf Hauenstein
Friedrichsfelsen
Friedrichsfelsen

Wir folgen weiter dem Pfad und biegen links auf den Forstweg ein. Bei einer Kreuzung laufen wir geradeaus zum Großen Ferkelstein. Der Abstecher führt zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf Wernersberg. Einige Meter von der Kreuzung entfernt und vor dem Felsen führt rechts ein schmaler Pfad hinunter zu den Felsen (1:20).

Es geht wieder zurück zur Kreuzung und den Pfad auf dem Bergrücken bergan Spirkelbacher Höllenberg-Tour auf den Klingel-Kopf, der höchsten Stelle unserer Wanderung. Der weitere Weg führt nun wieder hinunter. Nach einer Weile geht es an einer Kreuzung geradeaus hinauf. Einige Meter weiter bietet sich ein Abstecher zur Ochsenborn-Quelle an, laut Schild eine „sagenumwobene Quelle“ (1:55).

Wir wandern weiter bergan und passieren einen Gleitschirmstartplatz mit Rastmöglichkeit und Aussicht auf Hauenstein. Unser Wegzeichen Spirkelbacher Höllenberg-Tour führt vor der Anlage hinauf und auf dem Grat entlang. Wir passieren eine Schutzhütte und wandern in Kehren bergab. An der Abzweigung nach Lug geht es rechts auf den Waldweg. Nach einigen Minuten laufen wir an einer Verzweigung links hinunter zum Friedrichsfels (auch Luger Friedrich genannt) mit Blick auf Lug (2:25).

Etwa fünf Minuten später gelangen wir zu einer Kreuzung mit einem Pfad zum Höllenfelsen. Wir folgen weiter unserer Markierung Spirkelbacher Höllenberg-Tour auf dem Forstweg. Bald darauf geht es an einer größeren Kreuzung scharf links. Kurz darauf wenden wir uns rechts auf den Pfad, der uns ins Tal hinunter bringt. Dort geht es über die Straße. An der Abzweigung mit dem Tor laufen wir geradeaus Richtung „Kleiner Rauhberg“ und orientieren uns nun nach dem Wegzeichen der Spirkelbacher Rauhberg-Tour Spirkelbacher Rauhberg-Tour (2:55).

Spirkelbacher Rauhfels
Am Spirkelbacher Rauhfels

Vor dem ersten Haus geht es links auf den Grasweg. Vor einem Gebäude wandern wir auf den Schotterpfad. Am Waldrand geht es rechts und gleich wieder links. Wir wenden uns rechts auf den asphaltierten Weg und halten uns an der Kreuzung rechts. Parallel begleitet uns nun das Wegzeichen 4. Vor uns sehen wir bereits den Kleinen Rauhberg. An der Abzweigung geht es geradeaus. Bald darauf geht es am Ende des asphaltierten Weges geradeaus auf einen Schotterweg. Einige Meter weiter nehmen wir den mittleren Weg und laufen in den Wald hinein. Kurz nach einer Kurve wenden wir uns rechts auf den Pfad; die Markierung 4 verlässt uns hier, wir folgen weiterhin der Rauhberg-Tour Spirkelbacher Rauhberg-Tour. Es geht steil nach oben und am Felsen entlang. Bald darauf gelangen wir zu einem Aussichtsfelsen. Bei der folgenden Abzweigung bietet sich ein Abstecher auf den Rauhfelsen und dem Krappenfels an (3:55).

Zurück an der Abzweigung geht es bergab Richtung „Spirkelbach“. Am Ende des Pfades wandern wir links hinunter. Es geht mit dem roten Punkt roter Punkt links auf den Asphaltweg („Hauenstein“). Bald darauf sehen wir links die Markierungen 1 und 4 abzweigen, etwa 70 Meter entfernt geht es geradeaus auf den unmarkierten Weg und einige Meter weiter an der Kreuzung mit dem gelb-roten Balken gelb-roter Balken rechts. Wir unterqueren die B10 und laufen die Straße nach Wilgartswiesen hinunter. Es geht rechts in die Bahnhofstraße zum Bahnhof (4:40).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.