Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / D / Burg Diemerstein

Burg Diemerstein

Historie

Burgruine Diemerstein
Burgruine Diemerstein

Der Erbauer und das Jahr der Errichtung der Burg Diemerstein sind unbekannt. Im Jahre 1216 wurde erstmals ein Rudegar von Dimarstein erwähnt, der sich nach der Burg benannte. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Anlage zerstört und nicht wieder aufgebaut.

In der Mitte des 19. Jahrhundert erfolgte eine Umgestaltung der Ruine im Geschmack der damaligen Zeit. Die mit Zinnen geschmückte Mauer stammt aus dieser Zeit. Heutzutage befindet sich die Burganlage in Privatbesitz, die Oberburg ist nicht zugänglich.

Auch im 19. Jahrhundert wurde der Burgberg als Landschaftsgarten angelegt. Einige Treppen und Mauern erinnern noch an diese Zeit. Oberhalb der Anlage befindet sich eine kleine Freilichtbühne. Hier wurde ausschließlich das Stück „Deutsches Schicksal – das Geschehen in Burg und Landhaus Diemerstein” von Pfarrer Johann Jakob Hamm aufgeführt. Dies geschah letztmalig 1986.

49° 26' 4" N, 7° 57' 43" O/ 280 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.44436° N, 7.96185° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 26.662' N, 7° 57.711' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 26' 4" N, 7° 57' 43" O
UTM(WGS84)
32U 424746 5477373

Wanderung