Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / D / Dreieckstein

Dreieckstein

49° 24' 44" N, 7° 46' 6" O/ 386 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.41223° N, 7.76841° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 24.734' N, 7° 46.105' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 24' 44" N, 7° 46' 6" O
UTM(WGS84)
32U 410665 5474012

Geschichte

Dreieckstein
Dreieckstein

Am Dreieckstein, der sich im Stadtwald von Kaiserslautern befindet, trafen einst drei Grenzen aufeinander: Staats-, Stadt- und Stiftswald. Das Chorherrenstift ist aus dem Prämonstratenserkoster hervorgegangen und war Eigentümer des Stiftswalds. Auf den drei Seiten sind die folgenden Symbole zu sehen:

  • das Rautenwappen der Kurpfalz, das ehemals den Staatswald besaß,
  • das städtische Wappen und
  • die sogenannte Stiftsangel (Wolfsangel) des Chorherrenstifts.

 Die Buchstaben auf dem Dreieckstein bedeuten:

  • FI = Forêt Impérial, kaiserlicher (napoleonischer) Wald. Von 1798 bis 1814 gehörte die Pfalz zu Frankreich.
  • KW = Königlicher (bayerischer) Wald. Nach dem Wiener Kongress ab 1816 bis 1946 war die Pfalz Teil von Bayern.

Am Stein führte in früheren Zeiten der Hauptweg von Johanniskreuz nach Kaiserslautern vorbei. In direkter Nähe befanden sich 1793 bis 1796 preußische Schanzen.

Wandervorschlag