Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / H / Hohe Derst

Hohe Derst

Ritterstein Nr. 301

Historie

Ritterstein Hohe Derst
Ritterstein „Hohe Derst“

Die Hohe Derst ist 561 Meter hoch und damit die höchste Erhebung im südöstlichen Pfälzerwald. Der Name des Berges ist vermutlich auf „dorsum“ (lat. „Rücken“) zurückzuführen.

Bei der Erbauung des Westwalls wurde der nördlichste Teil der Hohen Derst in die Verteidigungslinie einbezogen. Auf dem Plateau des Berges befanden sich fünf Kampfbunker. In den letzten Kriegsmonaten war diese Stelle heftig umkämpft. Die Stellungen der Amerikaner befanden sich südlich dieser Bunkerlinie. Mitte März 1945 befanden sich die deutschen Truppen bereits in der Auflösung, die Hohe Derst sollte jedoch laut dem Kommandanten auf jeden Fall gehalten werden. Ein Bericht des damaligen Pfarrers Süss beschreibt die Dramatik dieser Tage:

Auf dem Bergplateau befindet sich der abgebildete Ritterstein.

49° 5' 1" N, 7° 54' 51" O/ 561 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.08622° N, 7.91412° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 5.173' N, 7° 54.847' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 5' 1" N, 7° 54' 51" O
UTM(WGS84)
32U 420714 5437608

Wanderung