Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / H / Hohenbergturm

Hohenbergturm

Historie

Hohenbergturm
Hohenbergturm im August 2014
Hohenbergturm 2007
Hohenbergturm im Mai 2007

Im 18. Jahrhundert stand auf dem Hohenberg ein Turm, der von den Franzosen als optische Telegraphenstation diente, um Nachrichten zwischen Paris und der französischen Festung Landau auszutauschen. Im Jahre 1879 errichteten die Verschönerungsvereine Annweiler und Landau 1879 eine acht Meter hohe Warte. Die 29 Steinstufen führen zu einer Aussichtsplattform. Das besondere an dem Turm ist sein elliptischer Kegelstumpf, der in der Pfalz einmalig ist.

Im 20. Jahrhundert gab es mehrmals Schäden, die entsprechend ausgebessert und der Turm wieder bestiegen werden konnte. Im Mai 2002 wurde dann gemeldet, dass das Geländer an der Treppe wackelt, der Turm wurde daraufhin gesperrt. Im Oktober 2007 stürzte ein unterer Teil des Turms mit fünf Treppenstufen ein. In den letzten Jahren sind immer weitere Teile in Mitleidenschaft gezogen worden.

In der Zwischenzeit wurde ein Förderverein gegründet mit dem Ziel, den Hohenbergturm wieder aufzubauen.

49° 12' 1" N, 8° 0' 18" O/ 556 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.2027° N, 8.00511° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 12.162' N, 8° 0.307' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 12' 1" N, 8° 0' 18" O
UTM(WGS84)
32U 427528 5450466

Wanderung