Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / M / Michelsburg

Michelsburg

Historie

Ruine Michelsburg

Die Michelsburg (auch Remigiusburg oder St. Michaelsburg genannt) wurde vermutlich noch vor dem Jahr 1100 errichtet. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1127 von dem Mainzer Erzbischof Adalbert I. Mönche kauften den bisherigen Eigentümern die Burg ab, rissen sie nieder und errichteten eine Benediktinerpropstei.

Graf Heinrich von Zweibrücken hat die Burg als hölzernes Schloss wieder aufgebaut. In der Folgezeit wurde die Michelsburg steinern umgebaut und erweitert. Es kam eine Kapelle hinzu, die dem Heiligen Michael geweiht war.

Während des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) wurde die Burg stark beschädigt. Sie wurde 1794 während der Französischen Revolution endgültig zerstört und als Steinbruch benutzt. Die Michelsburg wurde 1972-74 restauriert.

Heutzutage sind von der ehemaligen Burganlage nur noch Reste der Vorwerksanlage mit Turm, Teile des vorgelagerten Halsgrabens, Reste der Ringmauer, Fragmente des Torbogens und ein mit Sandsteinen gemauerter Brunnen erhalten.

49° 31' 17" N, 7° 26' 23" O/ 368 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.52143° N, 7.43983° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 31.286' N, 7° 26.39' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 31' 17" N, 7° 26' 23" O
UTM(WGS84)
32U 387083 5486593

Wanderung

360°-Panorama