Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / H / Hexlerhütte

Hexlerhütte

Ritterstein Nr. 93

49° 20' 2" N, 7° 51' 19" O

DD,dddd°(WGS84)
49.33391° N, 7.85525° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 20.035' N, 7° 51.315' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 20' 2" N, 7° 51' 19" O
UTM(WGS84)
32U 416832 5465206

Geschichte

Ritterstein Hexlerhütte
Ritterstein „Hexlerhütte“ bei Erlenbach

Die Hexlerhütte war ein ehemaliger Hof im Erlenbachtal. Aus der Siedlung soll sich dann die Ortschaft Erlenbach entwickelt haben. Auf dem Erlenbach wurde einst Holz geflößt. Eine der Wooge in der Nähe wird Hexlerklause genannt. Nördöstlich befindet sich die Waldabteilung Hexlereck.

Es gibt verschiedene Annahmen für die Herkunft des Namens:

  • Der Name für einen Mann, der das dort geschossene Wildbret an den Haxen für den Transport zusammengebunden und hergerichtete hatte, soll Hexler genannt worden sein. Der Name „Haxen” für die Läufe ist in Jägerkreisen jedoch nicht gebräuchlich.
  • Ein „Jakob Hexemer in der Erlenbach” ist im Elmsteiner Kirchenbuch im Jahre 1761 verzeichnet. Durch den Volksmund könnte aus Bequemlichkeit der Name Hexemer in Hexler umgeformt worden sein. Der Name könnte daher vom ersten Siedler im Erlenbachtal kommen. Er wohnte wohl in der Hexlerhütte am Hexlerwoog in der Nähe vom Hexlereck.

Ein Ritterstein des Pfälzerwald-Vereins erinnert an den Ursprung von Erlenbach.

Wandervorschlag