Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / S / Slevogthof

Slevogthof

Historie

Slevogthof
Slevogthof

Der Slevogthof oberhalb von Leinsweiler ging aus einem ehemaligen Meierhof hervor, der in früheren Zeiten zur Reichsburg Neukastel gehörte. Der ursprüngliche Hof wurde während des Pfälzischen Erbfolgekriegs durch französische Truppen 1689 zerstört. Auf den Fundamenten wurde 1828 eine Gastwirtschaft erbaut. 1890 machte eine Tochter des Besitzers die Bekanntschaft von Max Slevogt, einem bekannten Maler des Impressionismus. Dieser wurde hier künstlerisch tätig und heiratete sie 1898. 1914 ersteigerte Max Slevogt das Grundstück und lies in der Folgezeit die Gebäude erweitern und schuf eine Bibliothek und einen Musiksaal.

Die ehemaligen Wohnräume Slevogts wurden nach seinem Tod zugänglich gemacht. Seit Juni 2010 ist der Slevogthof bis auf weiteres geschlossen.

49° 11' 12" N, 8° 1' 2" O/ 283 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.18664° N, 8.01735° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 11.198' N, 8° 1.041' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 11' 12" N, 8° 1' 2" O
UTM(WGS84)
32U 428396 5448669

Wanderung