Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / S / Stutgarten

Stutgarten

Historie

Stutgarten
Am ehemaligen Stutgarten

Im Jahre 1505 ließ der Speyerer Bischof Philipp I., der auch Herr über die nahe gelegene Burg Spangenberg war, in der Nähe der Anlage ein Gestüt, den sogenannten Stutgarten, einrichten. Anstelle von Holz, das zu jener Zeit kostbar und rar war, ließ er die Einfriedung aus monolithischen Sandsteinen errichten, die in drei Meter Abstand voneinander standen. Sie weisen Schlitze und Löcher zur Aufnahme von Querstangen auf. Insgesamt gab es 215 Pfosten, jeder etwa eine Tonne schwer, von denen nur noch etwa die Hälfte vorhanden sind.

Zu Demonstrationszwecken wurde 1998 ein Teil der äußeren Einfriedung in der Nähe des Burgbrunnens wiederhergestellt.

49° 20' 5" N, 8° 1' 5" O/ 300 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.3471° N, 8.01797° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 20.826' N, 8° 1.078' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 20' 5" N, 8° 1' 5" O
UTM(WGS84)
32U 428673 5466506

Wanderung