Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / T / Trippstadter Schloss

Trippstadter Schloss

Historie

Schloss Trippstadt
Schloss Trippstadt

Das Trippstadter Schloss mit angrenzendem Französischem Garten wurde von Franz Karl Freiherr von Hacke in Auftrag gegeben und 1767 durch den Architekten Sigmund Jacob Haeckher fertiggestellt. Auf dem Gebäude wurde am 17. April 1776 der erste Blitzableiter in der Pfalz installiert.

Französische Revolutionstruppen fügten am 13. Juli 1794 dem Bauwerk schweren Schaden zu. Es kam 1803 in elsässischen Besitz und wurde 30 Jahre später von Reichsrat Ludwig von Gienanth zusammen mit Trippstadt aufgekauft. Dieser veräußerte die Anlage 1865 an den bayerischen Staat, der den beschädigten Teil wiederaufbaute und eine Waldbauschule einrichtete. Seit 1987 befindet sich im Trippstadter Schloss die rheinland-pfälzische Forstliche Versuchsanstalt.

49° 21' 14" N, 7° 46' 4" O

DD,dddd°(WGS84)
49.35399° N, 7.76788° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 21.239' N, 7° 46.073' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 21' 14" N, 7° 46' 4" O
UTM(WGS84)
32U 410521 5467538

Wanderung