Sie sind hier:

Wandern in der Pfalz / Ziele / W / Wachtenburg

Wachtenburg

Historie

Ruine Wachtenburg

Die Wachtenburg wurde im 12. Jahrhundert vermutlich auf Initiative Konrads von Hohenstaufen erbaut, die erste urkundliche Erwähnung datiert aus dem Jahr 1257. Rudolf von Habsburg kaufte die Burg im Jahr 1273 als Mitgift für seine Tochter. Pfalzgraf Rudolf I. übertrug die Anlage 1277 als Lehen an den Grafik Emich IV. von Leiningen-Landeck.

Im Jahre 1375 fügte ein Krieg zwischen dem Graf von Leiningen und den Städten Mainz, Worms und Speyer großen Schaden zu. 1410 geht die renovierte Burg an die Pfalzgrafen von Zweibrücken-Veldenz.

1470 schlossen pfälzische Truppen unter Führung von Kurfürst Friedrich I. die Burg und Stadt ein, die Wachtenburg wurde dabei zerstört und in der Folgezeit nur teilweise wieder aufgebaut.

Französische Truppen unter General Melac sprengten im Pfälzischen Erbfolgekrieg den Bergfried, jedoch bleibt die Hälfte stehen. In der Folgezeit wechselt die kaum mehr bewohnbare Burg mehrfach den Besitzer.

1984 wurde die Burgruine an die Stadt Wachenheim übertragen. Der neu gegründete Förderkreis zur Erhaltung der Ruine Wachtenburg e.V. pachtet die Ruine und führt Sanierungsarbeiten durch.

49° 26' 11" N, 8° 10' 21" O/ 223 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.43627° N, 8.17242° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 26.176' N, 8° 10.345' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 26' 11" N, 8° 10' 21" O
UTM(WGS84)
32U 439999 5476285

Wanderung

Bilderserie

Video